Aktuelles

Päckchen spenden für Bedürftige

Alle Jahre wieder dürfen die Aktiven der Burscheider Tafel einer dankbaren Aufgabe nachgehen.
Im Rahmen der großen Weihnachtspaket-Aktion nehmen sie die von Burscheider Bürgerinnen und Bürgern gespendeten Päckchen an und geben sie an bedürftige Mitmenschen weiter.

Adventskerzen

Am 14. Dezember können die Päckchen zwischen 10:00 und 18:00 Uhr im Gemeindezentrum der katholischen Kirche St. Laurentius, Höhestr. 12 abgegeben werden. Sie sollten mit einem Zettel mit Inhaltsangabe versehen sein oder offen bleiben, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sie auch an geeignete Empfänger weitergeben können. 

Die Ausgabe der Päckchen erfolgt am 15.Dezember zwischen 10:00 und 16:00 Uhr.

Wie jedes Jahr freuen sich die Aktiven auf diese Aktion. Der weihnachtliche Trubel, die Dankbarkeit und die glänzenden Augen der Beschenkten sind eine wunderbare Einstimmung auf das Weihnachtsfest.
Und nicht zuletzt die große Unterstützung durch die Bevölkerung gibt den Aktiven Schwung für die gewachsenen Aufgaben, die sie auch im kommenden Jahr zu bewältigen haben. Dafür werden Spenden und weitere helfende Hände gebraucht. Wer mitmachen möchte, kann gerne jeden Freitagvormittag in der Montanusstraße 17 vorbeizuschauen.

Die Burscheider Tafel bedankt sich herzlich für die Unterstützung.
 


Stromkosten kräftig reduziert!

Die Betriebskosten der Tafel stehen immer wieder auf dem Prüfstand.
Die Idee war nun, die vorhandenen 48 Leuchtstoffröhren durch stromsparende LED-Leuchtsysteme auszutauschen.

Für  die Umsetzung solcher Projekte benötigt es glückliche Umstände:
Die Machbarkeit wurde schnell durch die kompetente Beratung eines großen Unternehmens in  Burscheid sichergestellt und für die Finanzierung bewilligte die Glücksspirale kurzfristig eine Zuschussförderung. 

Im Oktober 2016 wurde der LED-Betrieb aufgenommen  und seitdem wird kräftig bei den Stromkosten gespart.

Herzlichen Dank an die Unterstützer des Projektes.

 


 

So manche harte Nuss...

mussten die Aktiven der Burscheider Tafel ja schon knacken, aber dieses Mal hatten sie sprichwörtlich Blasen an den Händen davongetragen. Drei große Säcke Walnüsse wurden der Tafel gespendet. Und die mussten verarbeitet werden. Die MitarbeiterInnen haben sich kurzerhand entschlossen, aus den Gaben hübsche Weihnachts-Präsente zu schaffen.

Aktive der Tafel beim Nüsse knacken

Die Walnüsse wurden an zwei langen Abenden geknackt, in Zuckerlösung geröstet und liebevoll verpackt. So sollen sie auf dem Weihnachts-Basar des Ev. Altenzentrums Luchtenberg-Richartz-Haus angeboten werden und hoffentlich viele Abnehmer finden. Unbedingt probieren!
 


 

Wer macht mit?

„Hast Du die Brötchen schon eingetütet?“ „Nee, muss erst die Eier machen!“ „Mensch, was haben wir heute tolle Tomaten“. „Super, lecker Kuchen en masse!“


Hoch geht´s her bei der Tafel in Burscheid. Jeden Freitag werden die von den Tafel-Fahrern angelieferten Kisten mit Lebensmitteln gründlich durchgesehen. Dabei achten die Mitarbeiter/-innen sorgfältig darauf, dass nur appetitliche Ware in die Regale wandert. Und das ist Arbeit! Weintrauben und andere Obst- und Gemüsesorten werden aus den Plastikfolien gepackt, durchgesehen und nur die knackigen Früchte in kleinen Portionen eingetütet. So eine einzige verschimmelte Traube mitten in der Rebe ist kein Grund, die ganze Packung wegzuwerfen. Außerdem soll ja alles gerecht auf die vier Kundengruppen aufgeteilt werden, die am Freitagnachmittag von einem zweiten Team bedient werden.


Da gibt es richtig was zu tun. Und das alles aber in fröhlicher, kameradschaftlicher Atmosphäre. Denn: Spaß an der Arbeit ist bei den „Ehrenamtlichen der Tafel“ ein wichtiges Gebot. Damit das so bleibt und die ganze Arbeit nicht überfordert, sind neue Mitarbeiter/innen immer gerne gesehen. Ob beim Sortieren der Ware am Freitagmorgen, ob bei der Ausgabe nachmittags oder im Fahrdienst von Mittwoch bis Freitag: Es gibt immer genug zu tun!


Wer sich „den Laden“ mal aus der Nähe anschauen möchte, ist herzlich eingeladen, freitags um 10.00 Uhr vorbeizuschauen. Der Vorsitzende, Herr Heykants, führt durch das Gebäude an der Montanusstraße 17 und beantwortet gerne alle Fragen.


Na, Lust mitzumachen? Dann nix wie hin und herzlich willkommen!